Seltsame Ereignis mit der Bremse

Probleme mit der Kawasaki GTR 1000? Hier wird dir geholfen!

Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon audiomick » Mo 21. Aug 2017, 22:31

Da das Thema erledigt ist, ist das hier eher ein Bericht als eine Hilfesuche. Heute habe ich die GTR mit den neuen Avon Spirit ST Reifen aus der Werkstatt geholt. Ich hatte den Meister auch darum gebeten, die Bremsflüssigkeit und Kupplungsflüssigkeit zu wechseln, und die Bremsen einfach mal anzuschauen, ob alles rechtens ist. Festgestellt hat er, daß in der Hinterbremse der Belag auf der Kolbenseite gefehlt hat. :shock:

Die Vorgeschichte war folgendes: Vor ein Monat oder so, als ich arbeitsbedingt im Allgäu war, gab's eine komische Erlebnis mit der HInterbremse. Auf dem Ortseingang zu, habe ich gebremst. Nicht stark, so wie man das halt so macht. Die Hinterbremse ging zunächst, machte dann plötzlich ein Knacks, und verlor den Druck. Ich dachte, die Pumpe ist wahrscheinlich geplatzt. Ich war weit weg von zuhause, und hatte keinerlie Möglichkeit, selber ran zu gehen.

Daraufhin habe ich einen Kawasaki Händler in der Nähe ausfindig gemacht, und bin am übernächsten Tag dahin gefahren. In der Zwischenzeit so wenig wie möglch gefahren (brauchte die Maschine, um zur Arbeit zu fahren...), und dabei die Hinterbremse vermieden. Beim Händler angekommen, habe ich das Geschehen geschildert. Er tritt auf die Bremse und sagte "aber die Bremse hat doch einen Druckpunkt". Ich testete, und stellte fest, daß das stimmte. Ein Bisschen Gespräch noch, und dann sagte er, er könnte die Bremse entlüften. Gut, dachte ich, dann lassen wir das machen. Vorne habe ich auch machen lassen, und €55,- da gelassen.

Nachdem ein Meister die Sache angeschaut hatte, und etwas darüber nachgedacht, und mich hat weiter fahren lassen, dachte ich natürlich, es wird wohl nicht schlimmes sein. Trotzdem merkte ich, daß die Maschine doch nicht so gebremst hat, wie ich es erwarten würde, und nicht so, wie vor dem Knacks.

Ich war noch etwa eine Woche da, bin mit der Maschine nach Hause gefahren, und habe dann gleich bei der Werkstatt wegen Reifen angerufen. Das hat wegen Lieferschwierigkeiten noch 10 Tagen oder so gedauert. Jetzt sind die Reifen dran, und das Problem bei der Bremse entdeckt und gelöst.

Das Ganze ist aber, finde ich, sehr seltsam. Daß ich das Rad ohne den einen Belag montiert habe, kann ich wirklich ausschliessen. Erstens, wäre es mir definitiv aufgefallen, wenn der Belag in meiner Garage auf dem Boden rumgelegen wäre. Und das wäre er, wenn er nicht drin gewesen wäre.
Zweitens kann ich mich deutlich daran errinnern, wie ich da rumgemacht habe, um die Klötze in der Zange reinzukriegen. Ist ja ein wenig fummelig. Ich bin aber doch recht penibel, und ganz sicher, daß die Klötze richtig drin waren.
Drittens, letzes Jahr kam eine France Equipment Scheibe hinten dran, neue Lukas Klötze dazu, und gleichzeitig den Satz Dunlops. Anschliessend und bis zu dem Knacksmoment jetzt im Allgäu war die Hinterbremse wirklich gut. Es hat definitiv alles gepasst.

Troztdem, ist mir offensichtlich der einer Belag aus der Hinterbremse rausgeflogen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie.
Hat irgendwer schon von sowas gehört, oder selber erfahren? Ich nicht. :?:
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon wolfram » Di 22. Aug 2017, 10:23

Ja, hab ich schon live gesehen bei einem Kollegen der "gerade" bei der Inspektion war.
Wenn ein Kolben hängt nutzt sich der Belag schnell und stark ab. Wenn er zu dünn wird, fällt er einfach raus.

Wolfram
Benutzeravatar
wolfram
Aktivist
 
Beiträge: 163
Registriert: Do 5. Jul 2012, 09:55

Re: Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon audiomick » Di 22. Aug 2017, 11:09

Danke Wolfram, das wird es wohl gewesen sein. Dann muss ich wohl die Bremsen ein Bisschen besser im Auge behalten. :)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon ralfgtr » Di 22. Aug 2017, 19:05

Beim Belag- (sprich Bremsklotz-)wechsel achte ich immer auf leichtgängigkeit von Kolben und Schwimmsattel.
wenns mal schwergängig ist, oder klemmt, überhole ich den Sattel samt Kolben und Dichtungen.
das ist relativ leicht und schnell erledigt, und stellt sicher daß die Bremsen ordnungsgemäß funktionieren.

Ich hatte sowas mal bei einem Firmenauto (Renault Traffic) , der auch grad eine Woche zuvor bei der Inspektion war. da sind an der linken Vorderbremse beide Bremsklötze auf der Autobahn rausgefallen, so daß der Kolben direkt auf die Bremsscheibe gedrückt hat.

Das gab einen Zirkus in der Werkstätte...
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 872
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Lustenau

Re: Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon Holger_Essen » Mi 23. Aug 2017, 11:18

Sowas ist doch leicht festzustellen. wenn hinter oder Vorderrad leicht schleifen klemmt der Bremssattel,
oder die scheibe ist nach normaler fahrt sehr heiss.
Beim Auto, besonders an den Vorderrädern rieche ich es immer.
Eine gründliche reinigung der Kolben bevor sie zurückgedrückt werden wirkt oft wunder
Holger_Essen
Senior Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:32

Re: Seltsame Ereignis mit der Bremse

Beitragvon audiomick » Mi 23. Aug 2017, 19:40

Holger_Essen hat geschrieben:Sowas ist doch leicht festzustellen.


Ja die Anzeichen kenne ich eigentlich schon alle. Der grösste Trick ist einfach tatsächlich ab und zu mal gezielt hin zu schauen. ;)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35


Zurück zu Technik... Wer weiß was ?!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron