Wieder Avon vs. Dunlop...

Was geht an welcher Maschine, Erfahrungen und Rückmeldungen

Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Do 6. Nov 2014, 13:34

Ich such einen Rat, und hoffe, aus eure Erfahrungen profitieren zu können.

Als ich meine GTR gekauft habe, gab's die neue Avon Reifen noch nicht. Diese
http://www.avonreifen.com/motorcycle/storm-3d-x-m
sind doch hier gemeint, oder?
http://1000gtr.ddns.net/1000gtr/viewtop ... f=39&t=163

An meine Maschine war der (Dunlop) Hinterreifen komplett runter, und der TÜV war fällig. Vorne ist ein Dunlop Arrowmax irgendwas drauf. Der sah auf dem ersten Blick nicht so schlecht aus, also habe ich nach einem dazu passenden Reifen für hinten gesucht. Es ist der original Dunlop K700 geworden.

Mittlerweile habe ich festgestellt, das der Vorderreifen wohl doch nicht mehr so toll ist, oder war es vielleicht auch nie. Nähere Betrachtung zeigt, das er auch Sägezähne gebildet hat. Im trockenen geht es, aber bei Nässe fuhlt sich die maschine überhaupt nicht sicher an. Kurz gefasst, ich möchte in der nicht zu ferne Zukunft auch den Vorderreifen wechseln.

Der Haken ist, ich habe einen Hinterreifen, der noch keine 1500 km. gefahren ist. Ich muss entscheiden, ob ich den behalte, und den passenden Dunlop Vorderreifen dazu besorge, oder einen Schnitt mache, und ein Paar von den Avons hole.

Was sagt iht dazu?
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon robby ausm tal » Do 6. Nov 2014, 16:06

8-) Hallo Mick. Leider kenne ich Deine finanziellen Möglichkeiten nicht, ein Rat kann deshalb nur eine Empfehlung sein.
Nach meiner Erfahrung ist es ratsam auf die AVON zu wechseln. Der letzte Satz hat mich 250€ incl Montage gekostet. Die Haltbarkeit und vor allem Haftung ist bei den AVON deutlich besser wie bei den Dunlops, die m.E. nur als Wohnzimmer Möbel für den Orang-Utan Käfig taugen. :lol:
GTR1000 Bj 1999

Ich danke allen die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Benutzeravatar
robby ausm tal
Aktivist
 
Beiträge: 111
Registriert: Do 19. Jul 2012, 07:08
Wohnort: 42113 Wuppertal-Katernberg

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Do 6. Nov 2014, 19:29

robby ausm tal hat geschrieben:8-) Dunlops, die m.E. nur als Wohnzimmer Möbel für den Orang-Utan Käfig taugen. :lol:


Hahaaaa, DER war gut, ich schmeiß mich weg...

Aber im Ernst: lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende - soll heißen, Beende die Dunlop-Phase, und steig um auf Avon. Was besseres kannst du zur Zeit nicht kriegen.

Aber lass die bloß nicht den AM26 Roadrider aufschwatzen! Der is nix!
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 7. Nov 2014, 18:15

Danke euch beide. Das bringt mich schon ein Stuck weiter. Ich wäre trotzdem noch an weiteren Meinungen interessiert, wenn sonst jemand Erfahrungen hat.

Ich muß gestehen, dass ich schon Richtung die Avons tendiere, auch ohne andere Meinungen zu hören. Erstens sind die Avons vermeintlich eine neue Entwicklung, wo die original Dunlops dem Stand der Technik von vor mindestens 20 Jahre entsprechen. Zweitens meine ich mich daran zu erinnern, dass die Fachpresse in Australien damals sowieso nicht sonderlich von den Dunlops begeistert war. Die "ersten radial Motorradreifen" waren bei der Markteinführung in allen Zeitschriften. Wenn ich mich richtig erinnere, war die allgemeine Meinung etwa, dass sie versprachen, recht lange zu halten, aber nur mittelmäßigen Halt anboten.

@Ralf: die AM26 Roadrider hätte ich eh nicht genommen, aber danke für die Bestätigung. Ich habe schon in Zusammenhang mit meiner kleine Moto Guzzi über diesen Reifen gelesen, und, anhand der Beschreibung von Avon beschlossen, dass sie für mich auf keinem Fall in Frage kommen. Schon die Schlagzeile sagt es:
Ideal for everyday use on mid-range bikes

Für meine Begriffe, Werbesprache für "durchschnittliche Universalreifen".
Ausserdem ist die GTR beim besten Willen kein "mid-range Bike".;)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Fr 7. Nov 2014, 18:39

Das Reifenproblem ist bekannt,

leider haben die meisten Hersteller kein Interesse an unseren ausgefallenen Dimensionen.

Darum gibt es nur einige wenige, die halbwegs zufriedenstellende Reifen für unsere Dicke backen.

Avon ist z.Zt in diesem Bereich das einzig vernünftige.
Alternativ gäb es noch Metzeler Roadtec/Lasertec, nicht ganz billig, und eben die ungeliebten Dunlops.

weitere Freigaben findest du hier:


allerdings ist nicht bekannt ob diese noch erhältlich sind

http://www.gtr-1000-online.de/gtr_reifen/index.shtml
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 7. Nov 2014, 21:13

ralfgtr hat geschrieben:Alternativ gäb es noch Metzeler Roadtec/Lasertec,


Ja, ich war noch nie so wild auf Metzeler, aber ich glaube, mein Bruder hatte damals Lasertecs auf seiner GTR, und war damit sehr zufrieden. Allerdings ergibt momentan eine Suche nach Reifen für die GTR auf der Metzeler Seite kein Resultat.

Edit: die Größen gibt es wohl schon. Den Roadtec gäbe es in 120/70 18 für vorne, und den Lasertec in 150/80 16 für hinten. Den Lasertec für vorne geht scheinbar nur bei den älteren GTRs mit 110/80 18 vorne.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon Knop » Fr 20. Nov 2015, 22:19

Thema ist ja aus dem Sommer aber gibt es für Metzler Freigaben??
Gru0 Knopi
Knop
Neu im Forum
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 23. Jul 2013, 13:08
Wohnort: Kaunitz

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 20. Nov 2015, 22:53

Hi Knopi.
Bis 1993 wohl doch. Hier
http://www.metzeler.com/site/de/products/tyres-catalogue.html

Da kannst Du scheinbar eine Freigabe runterladen. Wenn Du aber >1994 aus der Liste im 2. Kasten wählst, kommt nichts mehr.

Näher als diese Seite habe ich das nicht erforscht. Wie schon erwähnt, bin ich nicht so scharf auf die Metzelers. Es gib kein handfeste Grunde dafür. Die haben mir einfach nie so richtig zugesprochen.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Bridgestone BT45

Beitragvon Trialer » Fr 22. Apr 2016, 12:40

Tach auch,
melde mich seit längerem mal wieder.
Ich fahre nun schon den 2. Satz Bridgestone BT45 vo und hi.
Druck hi 2,9 vo 2,7
Die habe ich mir ganz normal eintragen lassen, beim TÜV.
Frau Rauser - techn. Entwicklung Bridgestone - meinte damals: "Die haben wir nicht freigegeben, weil unser Testfahrer meinte, er sei fast runtergefallen.
Ich habe an meinem Bike die üblichen Modis gemacht, die schon im Forum diskutiert wurden:
LK Lager fester angezogen, sodass der Lenke gerade eben noch von alleine beim Seitlegen dreht.
Reifendruck s.o.
Mehr Vorspannung in der Gabel

Meinem TÜV Mann habe ich all das erklärt und er meinte nur: "Wirst schon nix montieren, was Dich umbringt".
Ich meinte zu ihm er soll mal eine ausgiebige Runde drehen - wir haben da einige sehr langezogene Kurven, in denen man echt tief runter kann.
Als er wieder kam, hatte er ein fettes Grinsen im Gesicht und meinte: "Die geht aber gut um die Ecken".
Der Eintrag kostete €60, die Reifen zusammen 205€

Ich fahre das ganze Jahr. Mit keinem anderen Reifen, den ich je auf einem Moped gefahren bin, hatte ich mehr Regenreserven als mit dem Battlax BT45.
Auch bei richtigem Regen, (das mag ich am liebsten), gehen Schräglagen die wohl nur Heißreifen auf der Rennstrecke nachvollziehen können.

Ich kann jedem nur raten: Probiert Euch aus, redet mit dem TÜV/DEKRA und alles wird gut.
Ich fahre die gleichen Reifen auf der CBX, GPZ600R und auf der jetzigen GTR. In 3 Monaten kommt noch eine umgebaute GTR dazu - natürlich mit BT45.
Soziusbetrieb kein Problem, Langstrecke auch nicht.
Je Satz fahre ca. 6000Km (allerdings wechsel ich dtl. vor Verschleißgrenze), jedoch nur Kurzstrecke bis 50km, kann also über Langstrecke nichts sagen.

Ich wünsche Euch allzeit gute Fahrt und immer schön senkrecht auf der Geraden
Ist das vegetarisch - Nein, dass ist vom Edeka
(Am Harleystammtisch - neulich)

Kawasaki GTR 1000 Bj. 1987, 72.000Km rot
Kawasaki GPZ600R Bj. 1985, 69000Km
Honda CBX 550FII Bj. 1985, 69500km
Benutzeravatar
Trialer
Neu im Forum
 
Beiträge: 9
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 22:02
Wohnort: Grafrath

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Sa 23. Apr 2016, 13:36

Hallo Trialer:

über die BT45 kann ich nix sagen, da ich nur die Kombination BT53/BT54 auf der GTR draufhatte, aber leider sind diese nicht mehr erhältlich.

Das waren die besten Reifen, die ich jemals drauf hatte:

vom Michelin Macadam war ich schwer enttäuscht, vor allem bei Nässe, ebenso wie vom Metzeler

Am nähesten kommt noch Avon hin, aber da muß man aufpassen: AM26 ist nicht empfehlenswert, AV46 Azaro ist nicht mehr erhältlich, Storm/3D-X-M sind sehr schnell runtergehobelt.

vielleicht sollte ich doch mal den Brückenstein BT45 versuchen.
In Österreich kann ich ja alles draufmachen, was den Spezifikationen entspricht, da brauchts keine gesonderte Freigabe.
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Sa 23. Apr 2016, 13:47

Ach ja, noch was: mit dem Metzeler hinten hatte ich letztes Jahr bei einer Regentour während des Treffens in Pfunds einige Rutscher, bevorzugt in bergauf-Spitzkehren, im niedrigsten Tempobereich, und bei kaum nennenswerter Schräglage.
Schrecksekunden und Herzklopfen inclusive..
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon berni » Sa 23. Apr 2016, 21:39

Ich hatte mein Moppel bei Kawasaki im Winter. Die Werkstatt fragte mich, welchen reifen ich denn haben wolle; ich antwortete nach Forum hier: AVON mit Vorgabe der Spezifikation von Ralf.

Der Mann hat etwas die Nase gerümpft - warum hat er nicht gesagt. Aber ich nichts schlechtes berichten - na gut, ehrlich: bis jetzt habe ihc zu wenig Erfahrung sammeln können.

Aber das Naserümpfen hatte mich verunsichert.

Ich bin alles in allem jedoch zufrieden mit den AVON
Benutzeravatar
berni
Neu im Forum
 
Beiträge: 17
Registriert: So 1. Nov 2015, 18:12

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » So 24. Apr 2016, 17:48

vielleicht verdient er am Avon nicht so viel wie bei anderen Reifenprodukten? wer weiß.

Darüber hinaus ist die Auswahl für die seltene Dimensionen und Spezifikationen schon sehr eingeschränkt.

Glücklich kann sich der schätzen, der seine GTR auf 17Zöller vorne und hinten umgebaut hat, dem steht die komplette Palette aller Hersteller zur verfügung.
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Mo 25. Apr 2016, 11:50

ralfgtr hat geschrieben:...wer seine GTR auf 17Zöller vorne und hinten umgebaut hat....


Ist das überhaupt möglich? Wo gibt es ein 17" Rad, das auf dem Kardanantrieb passt?
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Di 26. Apr 2016, 20:29

yepp, gibts.
Kawasaki VN1500/1600 Mean Streak, Suzuki Marauder 1500...
man muß allerdings die Auflagefläche für die Bremsscheibe etwas abdrehen (lassen) hier gibts die Infos dazu:
man muß etwas runterscrollen:

Hinterrad
https://cog.memberize.net/clubportal/Cl ... ptID=35726

Vorderrad:
https://cog.memberize.net/clubportal/Cl ... ptID=35748
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Di 26. Apr 2016, 21:39

Ok, schaue ich mir an. Danke Dir. :)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon Kondor_Bavaro » Do 28. Apr 2016, 01:17

Basteln ist schön, aber, das Leben läuft uns davon ;-) Fahre und genieße.
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Do 28. Apr 2016, 21:07

Kondor_Bavaro hat geschrieben:Basteln ist schön, aber, das Leben läuft uns davon ;-) Fahre und genieße.


Recht hast Du. Aber auch das Überlegen, was man alles basteln könnte macht mir Spass. Auch wenn ich weiss, dass ich nie dazu kömmen werde... ;)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Bridgestone BT45

Beitragvon audiomick » Mi 11. Mai 2016, 14:25

Trialer hat geschrieben:...Ich fahre nun schon den 2. Satz Bridgestone BT45 vo und hi....


War gerade bei Bridgestone auf der Webseite. (Ja, ich habe den Vorderreifen immer noch nicht gewechselt...)
http://www.bridgestone.de/motorrad-reifen/ranges/battlax/bt-45/#sizes

BT-45 gibt es in 110/80 18 für vorne, aber nicht in 120/70 18. Das heisst, für die Modelle bis '93, aber nicht mehr ab '94, oder?
Meine brauch auf jedem Fall die 120/70 18, und damit fällt Bridgestone doch wieder aus dem Rennen.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 20. Mai 2016, 16:25

Dieses, um den Stand Kund zu geben. Ich habe beschlossen, erstmal einen Dunlop für vorne zu holen. Grund ist mit unter finanziell. Der Dunlop hinten ist ja noch fast neu. Zumindest werde ich dann wissen, wie die Kiste im Originalzustand fährt, Dann kann ich umsobesser mitreden beim Fachsimpeln. ;)

Noch ein Grund ist, um das schnell eine Lösung da ist. Der alte Reifen ist wirklich hin, und ich will nicht, das die Kiste ewig lange rumsteht, will ich es nicht gebacken bekomme, mich für einen Reifentyp zu entscheiden.

Ich habe auch ein klein wenig Forschung betrieben. Bridgestone taucht immer wieder in verschiedenen Geschprächen als wünschenswerte Alternative auf, und ich wollte wissen, ob man aus deren Program nicht doch irgendwas kombinieren könnte. Angehängt, ohne Kommentar, der E-Mail Austausch, und das, was sie mir zugeschickt haben. Jeder kann sein eigene Schlüsse daraus ziehen. Ich habe noch zurück geschrieben, und die eingentlich gestellte und ungeantwortete Frage nochmal gestellt. Falls noch was kommt, werde ich berichten. Ich bin aber nicht wirklich optimistisch, dass irgendwas handfestes kommt. ;)

Mail#1vonBS.pdf
(47.15 KiB) 43-mal heruntergeladen

Bridgestone_GTR1000_neu.pdf
(54.28 KiB) 43-mal heruntergeladen

Bridgestone_1207018 _W_ radial.pdf
(48.65 KiB) 30-mal heruntergeladen

Bridgestone_1508016 V B45.pdf
(35.61 KiB) 28-mal heruntergeladen


Die Original Dunlops werden also erstmal probiert. Jenachdem wie schlecht sie wirklich sind, und wie das Geld da ist, werde ich das Thema vielleicht nochmal im nächsten Saison angehen.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon Kondor_Bavaro » Fr 20. Mai 2016, 21:36

Wir sind seit Ewigkeiten schon im Forum und jeder von uns hat mit Reifen experimentiert,
Die Brückensteine... Sind günstiger und halten lange. Auf nasse Straße lebensgefährlich.
Die Metzeler, die teuersten. Gute Haftung auf nasse Straße. Lebenserwartung ca. 5 bis 6.000 Km
Die AVON, gute Haftung auf nassen Boden und brauchbare Lebenserwartung, ca. 8 bis 9000 Km.
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 20. Mai 2016, 23:59

Kondor_Bavaro hat geschrieben:Die Metzeler, die teuersten. Gute Haftung auf nasse Straße. Lebenserwartung ca. 5 bis 6.000 Km.


Das sind dann die Lasertec. Bei mindestens einem Internet Anbieter sind sie doch nicht die teuresten. Die original Dunlops sind da die teursten, und dann die Avon Road Rider. Die Lasertecs habe ich früher auf irgendeiner Maschine gehabt, und habe sie nicht wirklich gut in der Errinerung. Allerdings weiss ich nicht mehr, auf welche Maschine das war. Die sind mir auf jedem Fall irgendwie nicht sympatisch. Ich glaube, mein Bruder hatte sie mal auf seiner GTR. Ich muss den nochmal fragen dazu...

Ausserdem gibt es die Metzelers nicht in der Größe 120/70 für vorne. Ich habe von verschiedene Quellen gehört, auch bei dem Forum der COG gelesen, das die 110/80 Große besser tut, auch an den Modellen nach 1994. Mag sein, probiere ich auch eventuell. Wie auch immer, wie schon geschrieben, erstmal ist ein Dunlop vorne drauf.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon Magnumdriver » Do 8. Sep 2016, 10:44

Huhu, ich bin der Neue

Ich hab mir das hier mal durchgelesen, werde aber nicht so ganz schlau.
Meine Dicke muss jetzt zum TÜV und die uralten Metzler Lasertec werden sicher nicht für Erheiterung beim Prüfer sorgen. Also muss was Neues drauf.
Ausgehend von diversen Tests im Netz hatte ich mich für den Avon Roadrider entschieden. Nun wird aber dieser Reifen hier wiederholt als untauglich bezeichnet.

Mir stellt sich jetzt die Frage, warum?
Die meisten User hier scheinen ihre Maschine wohl als Langstreckenfahrzeug zu nutzen. Das ist bei mir nicht der Fall, ich nutze sie hauptsächlich an Wochenenden für wenige Stunden.

Was unterscheidet denn den Roadrider vom Storm? Wäre der Storm in meinem Fall eine Alternative?


Danke und Gruß, Michael
Magnumdriver
Neu im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 16:41
Wohnort: Leverkusen

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Do 8. Sep 2016, 18:22

Hallo.
Ich habe jetzt doch neue Dunlops, die Originalreifen, vorne und hinten darauf. Wollte ich eigentlich nicht, aber es hat sich so ergeben. Bisher finde ich sie allerdings doch nicht so schlecht.

Was die Avons angeht, der Sturm ist eine neuere Entwicklung, also dafür Pünkte vorweg.

Die Sturm Reifen sind explicit für große Tourenmachinen entwickelt wurden. Das sieht man an dem Vermerk auf der Englische Seite
Typical fitments: Suzuki Hayabusa, Honda Blackbird, Kawasaki GTR1400, Suzuki GSX1400


Dafür steht bei den Roadriders
Ideal for mid-range bikes


Für mich ist das dann eindeutig. Auch wenn sie noch eine Freigabe für deine Maschine für die Roadriders bereitstellen, nach Meinung des Herstellers ist der Sturm 3D - XM eigentlich der besserer Reifen für eine Maschine wie die GTR.

Die werde ich auch wahrscheinlich beim nächsten Wechsel probieren.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon ralfgtr » Do 8. Sep 2016, 21:07

Magnumdriver hat geschrieben:.... hatte ich mich für den Avon Roadrider entschieden. Nun wird aber dieser Reifen hier wiederholt als untauglich bezeichnet.

Mir stellt sich jetzt die Frage, warum?
Die meisten User hier scheinen ihre Maschine wohl als Langstreckenfahrzeug zu nutzen. Das ist bei mir nicht der Fall, ich nutze sie hauptsächlich an Wochenenden für wenige Stunden.

Was unterscheidet denn den Roadrider vom Storm? Wäre der Storm in meinem Fall eine Alternative?


Danke und Gruß, Michael


Der Roadrider ist ein gefährliches Experiment:

bei Geschwindigkeiten über 100 km/h fängt die Maschine damit an zu tänzeln, und über 130 kommt starkes Pendeln dazu.
scheinbar ist die Unterkonstruktiom des Roadrider für so schwere Maschinen zu schwach.

Dabei ist es nebensächlich, ob man nur ein paar Kilometer täglich, oder nur gelegentlich Langstrecken fährt. es kommt aufs Tempo an, und 100 km/h sind schnell erreicht, und überschritten. ab dann wirds knifflig mit dem Roadrider, der aber auf Bikes die 100 kilo leichter sind, wunderbar funktioniert.

Meine erste Wahl: Avon Storm 3D X-M - weils die Bridgestone BT 53 /BT 54 nicht mehr gibt.

EDIT:
Den Roadrider hab ich lange vor der Verschleißgrenze gegen den Storm getauscht, da war noch etwa 3/4 der Profiltiefe drauf, weil ich mich damit unsicher gefühlt hat, und jeder der mich und meine Fahrweise kennt (das sind einige hier) weiß, daß ich kein ängstlicher oder übervorsichtiger Fahrer bin
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Dornbirn

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon Magnumdriver » Fr 9. Sep 2016, 14:27

Danke,

das sind Aussagen, mit denen ich was anfangen kann. Für Experimente bin ich definitv zu alt und meine Dicke mir zu schade. Die Storm sind ohnehin kaum teurer als die Roadrider und der Preis sollte bei Reifen generell auch kein Entscheidungsmerkmal sein.

Ich werde mir also einen Satz Storm 3D X-M bestellen. Die Freigabe kann man ja im Netz downloaden und damit gibts dann beim TÜV auch keine Probleme. Ich habe mich da schon per Telefon schlau gemacht.


Gruß, Michael
Magnumdriver
Neu im Forum
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 16:41
Wohnort: Leverkusen

Re: Wieder Avon vs. Dunlop...

Beitragvon audiomick » Fr 9. Sep 2016, 15:07

Berichte doch mal, was Du dann von den Reifen hälst.
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35


Zurück zu Technik... Reifen für die 1000GTR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron