GTR import aus Österreich

Wer steckt hinter den Namen? Welche Maschine? Was hat Dich zur GTR gebracht?
Hier bitte nur Vorstellung (ggf. mit Bild). Keine Kommentare.Danke!

GTR import aus Österreich

Beitragvon Kondor_Bavaro » Sa 3. Jun 2017, 16:02

Hallo Freunde.
Mir fehlt die Sparte Unterhaltung / Sonstiges (es hatte einen anderen Namen) die wir früher mal hatten, deswegen schreibe ich meine Frage hier.

Meine Entscheidung für BMW hat mich nicht ganz glücklich gemacht. Ich werde daher wieder eine GTR kaufen.
Ich habe eine Maschine nach meinem Geschmack in Kufstein Österreich gefunden die ich gerne kaufen wurde.

Wie meldet man sie in D an?
Es ist eine mit EZ 2000.

Wenn jemand das schon gemacht hat kann mir gerne helfen.
Vielen Dank in voraus.
Roloff1957(et)gmail.com
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Mischa » Sa 3. Jun 2017, 17:24

Du musst sie importieren, sprich die Steuer bezahlen. Dann musst du schauen, ob sie den deutschen Vorschriften entspricht.
Hier wäre der Schalter für den Seitenständer zu beachten. Du kannst dir am Beyten ein Datenblatt von Kawa besorgen, dann sollte es kein Problem sein. Ich hab vorher( zu meiner T3Zeit) alles mit dem TÜV besprochen. Vielleicht reichen dem Prüfer auch die österreichischen Unterlagen.
Eine Ollabnahme musst du aber machen.
Was mich interessiert ist, warum wieder von BMW auf die Dicke zurück?
Liebe Grüße

Mischa
Benutzeravatar
Mischa
Aktivist
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 30. Mär 2017, 21:37
Wohnort: 56072 Koblenz

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Kondor_Bavaro » So 4. Jun 2017, 08:18

Die K12 ist eine gute Maschine, ohne zweifel, solange nichts passiert.
Wie mein Sohn mir sagte: "du fährst einen iPhone". Alles geht nur über den :-) die oft nicht so :-) ist. Die mögen keine hobby Mechaniker.
BMW hat es geschafft, über ganze 2 Serien bis K41, das Problem mit dem ABS Steuersystem zu schleppen. Die Maschine ist eine Tourer, für lange Reisen konzipiert. Hat aber kaum Platz für Gepäck. Sie ist also für Leute gedacht die Abends ins Hotel geht und in Restaurante isst. Nicht für den Abenteurer.
Letztes Jahr hatte ich ein Unfall in Norwegen. Nur Verkleidungsschäden, angeblich. Seitdem verbraucht der Motor viel mehr und beim Gas geben gibt es eine schwarze Rauchwolke. Zuviel Sprit, das steht fest. Ich habe alles ausgetauscht was zum austauschen ist. Mit den Diagnosegerät GS-911 (muss man kaufen, ohne geht gar nichts) alles richtig eingestellt. Hilfe bekommst du im Forum nur sehr begrenzt. Nicht weil die nicht möchten sondern weil soweit in der Regel der BMW Bastler nicht kommt. Ausnahmen bestätigen die Regel, diese sind mir aber unbekannt. Mit Glück hast du eine Maschine die nicht übermäßig Öl verbraucht. Beim BMW zückt man nicht mit den Schultern um dir zu sagen das 1/2 L in 1000 Km absolut normal ist.

Die GTR konnte ich auf einem Parkplatz auseinander und wieder zusammen bauen und die Reise geht weiter. Bei der BMW muss du eine gute Rücktransport Versicherung haben.

BMW Plus gegenüber GTR:
ABS, wenn funktioniert.(Der Bremskraftverstärker ist sogar gefährlich, darf man aber nicht abbauen).
Einspritzung. Angenehm auf Kehren zu fahren. (es ist aber nur ein bessere Vergaser, eine echte Einspritzung ist es nicht. Das Konzept könnte man an der GTR nachbauen)
Mit 130 PS gut motorisiert. Mehr braucht ein Motorrad wirklich nicht.
Das Gewicht niedrig verlagert, dadurch leichter in die Kurven zu fahren. Die Maschine folgt die Gedanken.
NoGo:
Ständiges versagen der ABS. Nicht nur bei ältere Modele. Die Modele ab 2000 eben so.
Wenn man Pech hat enorm höhe Öl Verbrauch.
Wenig Gepäck Platz. Keine Stau-fächer in der Kanzel. Top Case ist nicht vorgesehen.
Kleinste Reparatur, auch Bremsflüssigkeit wechsel, nur mit einem Diagnosegerät möglich.
Reparaturarbeiten wie austausch der Kupplungsscheibe, erfordern eine Zerlegung der Maschine. Weil die Kupplung eine Trockenkupplung ist, kann das ein paar Mal passieren.

GTR Plus:
Trag-Esel. Läuft und läuft und läuft.
Einfache Technik. Eine Zange, Draht und Tappe ist alles was man dabei haben muss.
Große Benzin Tank. Bis zu 400 Km Reichweite.
Auch gemacht für lange Reise. Sehr bequem.
Leistung mit 98 PS ausreichend. Durch die richtige Bedüsung auf 116 PS erhöhbar. Mann könnte auch del Zylinderblock abschleifen um die Kompression zu erhöhen. Dadurch verringert sich die Lebenserwartung. Die ´86er war richtig, aber die Scheiß Ventile gingen kaputt. Selbst erlebt.
NoGo:
Das Gewicht sehr hoch verlagert. Plus Gepäck und Fahrer eine Balance Akt.
Spitzkehren fahren in fast Leerlauf nicht möglich, der Motor geht aus.
Die Rasten brechen bei Umfaller grundsätzlich ab. Das kann man besser machen.
Reifen immer schwieriger zu bekommen wegen das blöde Gesetzt. Von andere Hersteller gebe es sie schon und bessere.
Wenn man die Bremsbeläge nicht regelmäßig austauscht, neigen diese sich im Bremssattel zu verkeilen. Folgt eine Vollsperrung der Vorderrad und auf die Schnauze fallen ist unvermeidbar.

Faszit:
Nach 15 Jahren GTR Fahren, gab es weniger zu meckern, negatives hat aber mit meinem alter und niedrige Statur zu tun.
Nach einem Jahr BMW habe ich die Schnauze voll. Die habe ich für meine Reise zum Nordkap gekauft. Von Anfang an war es sehr problematisch mein gewohntes Reisegepäck drauf zu bringen. Die fehlende Staufächer waren deutlich spürbar. Das Nachtanken alle 200 Km war lästig. 250 Km wäre zu riskant gewesen. etc etc etc.
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon ewald » So 4. Jun 2017, 10:01

Von den älteren Tourern ist meiner Meinung nach die Honda ST 1100 die beste Maschine.
Ich war früher als GTR 1000 Fahrer oft mit einem Kollegen ( St 1100 Fahrer ) unterwegs .
Das Teil ist fast unzerstörbar und es gibt sie mit ABS.

Gruß von der Mosel
Ewald
ewald
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 17. Apr 2014, 20:44
Wohnort: Rivenich

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Kondor_Bavaro » So 4. Jun 2017, 15:35

Danke für den Hinweis ewald.
Ich hatte auch schon mit eine Pan European liebäugelt. Irgendwie passt sie nicht so ganz.
In 6 Wochen geht es für meinem Sohn und ich mit unsere jährlichen Tour los.
Also, eine Maschine muss her und schon innerhalb der kommenden 4 Wochen. Etwas üben muss ich auch noch.

So... ein bisschen in Internet recherchiert.
Die ST1100 ist tatsächlich die bessere Wahl. Schwerer als die GTR ist sie schon...
Die Angebote haben alle eine höhe Laufleistung, soll aber kein Problem sein.
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon ewald » So 4. Jun 2017, 18:10

Die Pan hätte einen großen Vorteil gehabt.
Sie hat an den Seiten Sturzpads.
Wenn das Motorrad mal umfällt kommt nichts an Verkleidung und Koffer.

Gruß von der Mosel
Ewald
ewald
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 17. Apr 2014, 20:44
Wohnort: Rivenich

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Mischa » So 4. Jun 2017, 21:24

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht ;)
Liebe Grüße

Mischa
Benutzeravatar
Mischa
Aktivist
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 30. Mär 2017, 21:37
Wohnort: 56072 Koblenz

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Kondor_Bavaro » Mi 7. Jun 2017, 09:53

Es ist vollbracht.
Am Sonntag hole ich die PAN ab.
Schauen wir ob diese Maschine mich glücklich macht ;-)
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: GTR import aus Österreich

Beitragvon Mischa » Mi 7. Jun 2017, 17:08

Viel Spaß mit der neuen. Aber du weißt ja, was Honda heißt, oder ? :roll:
Liebe Grüße

Mischa
Benutzeravatar
Mischa
Aktivist
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 30. Mär 2017, 21:37
Wohnort: 56072 Koblenz


Zurück zu Die Maschinen und Ihre FahrerInnen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron