Schraube übergegnaddelt

Anleitungen für Reparaturen, Tipps und Tricks, Modifikationen

Schraube übergegnaddelt

Beitragvon Bernd » So 4. Aug 2013, 06:40

Hallo
Beim Linken Bremsflüssigkeitsbehälter ( Kupplungshebel ) bekomme ich eine Schraube nicht los, die ist schon übergegnaddelt. :oops:

Jemand ne Idee, wie die rauskriege ohne zu bohren. ( Kreuzschlitz ) :roll:

Gruß

Bernd
Bernd
Senior Mitglied
 
Beiträge: 54
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 07:56

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon lippe68 » So 4. Aug 2013, 10:12

Hallo Bernd,

es gibt im Fachhandel sogenannte Schlagausdreher, damit könntest du es vorsichtig ausprobieren. Aber sehr vorsichtig, der Behälter ist aus Alu. Sollte das nicht gehen, könntest du eventuell versuchen eine Sechskanntschraube auf zu schweißen, je nach Material der Schraube. Wenn alles nicht geht, bleibt dir nur aufbohren und mit einen Ausdreher den Rest ausschrauben, damit das Gewinde nicht zerstört wird.

Gruß mik
http://www.lippecruiser.de
Benutzeravatar
lippe68
Mitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:26
Wohnort: Lippstadt

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon Kondor_Bavaro » So 4. Aug 2013, 14:20

tipische Fall von "falsche Schraubendreher genommen?"

Suche einen Schraubendreher die genau in den Schlitz passt. Pfeile die Kannten des Drehers ab, so dass sie scharfkantig werden (In die richtige abdrehrichtung). Bei mir ging es immer.
Benutzeravatar
Kondor_Bavaro
Inventar
 
Beiträge: 315
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 04:44
Wohnort: 82131, Gauting - Unterbrunn

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon ralfgtr » So 4. Aug 2013, 15:08

ist mir auch schon mal passiert, ich hab den Kopf VORSICHTIG rausgebohrt,den Deckel abgenommen und den Schraubenrest mit einer Zahge packen und rausdrehen können. die original Schrauben hab ich dann durch V2A Inbusschrauben ersetzt, und das Gewinde eingefettet. seitdem geht das wie geschmiert.
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 872
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Lustenau

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon audiomick » Mo 9. Jun 2014, 22:59

Ein altes Thema, weiß ich, aber ich würde dazu gerne weitergeben, was ein Mechaniker Kumpel von mir in Melbourne mir gezeigt hat. Es geht gut mit Kreuzschrauben, und kann auch mit Schlitzschrauben und Innensechskantschrauben funktionieren. Der Kumpel kriegt jeder Schraube raus, und ich habe auch gute Ergebnisse mit der Methode erzielt.

Zuerst wird der kaputte Schraubenkopf mit gefühl mit einem Stifttreiber oder Ähnliches wieder in Form geklopft.

Dann wird ein Schraubenzieher von der richtigen Große, guter Qualität, und im guten Zustand mit dem Hammer an der Schraube angesetzt. Wenn der Schraubenkopf gut vorbereitet war, klemmt der Schraubenzieher leicht ein.

Die Schraube kann dann mittels gleichzeites Drehen am Schraubenzieher und Klopfen mit dem Hammer hinten am Schraubenziehergriff dazu überredet werden, heraus zu drehen.

Wenn man einen Schlagausdreher hat, umso besser. Damit ist der Typ gemeint, den man mit dem Hammer schlägt, und nicht der, der mit Pressluft arbeitet.

Nebenbei: wenn man einen Schlagausdreher hat, und den rechtzeitig im Moment des Bedarfs einsetzt, wird die Schraube in der Regel erst gar nicht übergegnaddelt. Ich kann den Kauf dieses Werkzeugs nur empfehlen. ;)
audiomick
Inventar
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 10:35

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon braka » So 22. Jun 2014, 21:50

Ich war bei der Überprüfung und der Mechaniker wollte Bremsflüssigkeit testen, nur der Deckel ging nicht auf. Er probierte es gar nicht weiter um den Schrauben nicht "abzunudeln" wie wir in Österreich sagen. Er nahm eine selbst gemachte Pasta aus Lagerfett und feinstem Diamantenstaub (von alten Schleifscheiben). In diese Paste tunkte er den Schraubenzieher ein, setzte in gerade auf und drehte damit den Schrauben heraus. Die anhaftende Paste am Schraubenzieher verkeilte sich dermassen am Schrauben, dass der Schraubenzieher nicht mehr überdrehte. Der Mechaniker sagte locker - das passiert oft. Es funktionierte tadellos.
Mein Motto ist ganz einfach: Wind bläst - Frau redet.
braka
Mitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 19:47

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon BenzolerJ » Di 29. Mär 2016, 21:36

ich hab jetzt eine der Schrauben auch nicht gleich aufbekommen!
Ich stellte den Behälter einigermaßen gerade und gab einen kleinen Sprühstoß WD40 auf die Schraube. Das Ganze habe ich bis zum nächsten Tag einwirken lassen (Muss man aber nicht so lange). Danach habe ich der Schraube mit einem Kreuzschlitzschraubendreher und nem kleinem Hammer einen keinen Schlag gegeben und konnte dann die Schraube gut herausdrehen. Solche Sachen passieren mir oft auf Arbeit und ich konnte schon so manche Schraube samt Gewindeloch retten!
Grüße aus der Stadt der scharfen SCHWERTEr
Hier wird Benzin mit Liebe verbrannt!
GTR 1000; Baujahr 2000
Benutzeravatar
BenzolerJ
Senior Mitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 12:53
Wohnort: Schwerte

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon Holger_Essen » Do 31. Mär 2016, 17:19

Einfach das Gehäuse mit einer Heißluftpistole auf 80-100 Grad erwärmen und die Schraube springt fast vom allein raus, ohne Hämmern oder sonstige Gewalt.
Wäre doch schade wenn was abbricht.
Später Schrauben durch Inbus ersetzen und gut ist.
Holger_Essen
Senior Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: So 7. Jun 2015, 19:32

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon ralfgtr » Do 31. Mär 2016, 18:18

hab sie mit V2A- Senkkopf-inbus ersetzt.

dabei muß man aber das Schraubengewinde mit Universal-Lagerfett einfetten, sonst kriegst die nie wieder auf.
Ich Kardan - du Chain....
follow me, if you can...

Videos hier:

https://www.youtube.com/channel/UCtjYZY0ZzYfKZVCXmQeGO1w
Benutzeravatar
ralfgtr
Guru
 
Beiträge: 872
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:12
Wohnort: Lustenau

Re: Schraube übergegnaddelt

Beitragvon Mischa » So 16. Apr 2017, 05:18

Hier ein Tipp aus der Praxis. Funktioniert fast immer
Liebe Grüße

Mischa
Benutzeravatar
Mischa
Aktivist
 
Beiträge: 169
Registriert: Do 30. Mär 2017, 21:37
Wohnort: 56072 Koblenz


Zurück zu Technik... So geht es ! Howto...!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast